Das war er nun….

Das war er also, mein Geburtstag…..ich habe nichts gemacht außer im Bett gelegen und geweint. Am späten Nachmittag bin ich in den Garten und habe mit meiner Familie gegrillt. Es war angenehm, nicht alleine zu sein. Gleichzeitig war es aber auch anstrengend. Es war anstrengend so zu tun als wenn es okay ist. Als wenn es okay ist, dass ich mich von meiner großen Liebe getrennt habe. Und das nur um den Schein zu bewahren.

In mir sieht es anders aus. In mir ist eine unfassbare leere, eine unfassbarer Traurigkeit. Mehr als weinen geht im Moment nicht. Ich vermisse ihn so sehr und würde mir nichts mehr wünschen als das er nun neben mir liegt und mich in den Arm nimmt. Mit ihm an meiner Seite konnte ich lachen, ich konnte weinen, vor allem aber konnte ich schlafen. Wie ein Baby….

Mir stehen ab Samstag drei harte Wochen bevor. Meine Mutter fährt drei Wochen in den Urlaub, dass wäre alles kein Problem wenn sie nicht meinen seelenhund mitnehmen würde. Drei Wochen muss ich auf meine beste Freundin verzichten. Aber es lässt sich nicht verhindern, alleine kann ich sie einfach nicht gerecht versorgen, die Arbeit kostet einfach zu viel Zeit. Es wäre dem Hund nicht fair gegenüber wenn sie so oft alleine wäre.

Muss ich mir Sorgen um dich machen?

Mama wenn ich das wüsste…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s